AH Abschluss 2017

Wie in den letzten Jahren zur Tradition geworden, wurde die Sasbachwaldener Skihütte zur großen Abschlusssause in Beschlag genommen. Nachdem alles vorbereitet und eingekauft war, traf man sich am Freitagnachmittag zum ersten Umtrunk in der Grossen Tanne. Auch dieses Jahr wieder dabei war unser AH Mitglied aus Braunschweig Dirk Mette samt Kumpel Tank (den richtigen Namen hat man nie erfahren). Nach Bettenbezug und Ofen befeuern wurde als Erstes ein kleines Vesper mit Baguette, Käse und Salami gerichtet. Da der Freitag nach wie vor Männern samt Kindern vorbehalten ist, sollte nach dem Essen wieder die traditionelle Fackelwanderung stattfinden. Hier zeigte Markus Erhard seinen Kindern wie man vollkommen ökologisch eine abgebrannte Fackel auspinkelt. Wieder auf der Hütte angekommen, gab es erst einmal einen „Anschiss“ von Stefan Maier, der später hochgefahren war und offensichtlich kein halbes Hähnchen mehr zu essen bekam. Was er übersehen hatte, war, dass diese fröhlich im Backofen vor sich hin brutzelten. Als die Wogen wieder geglättet waren, ging man zum Kartenspiel über. Als alle schon um ca. 1.30 Uhr ins Bett wollten, tauchte unser Ex-Präsi Manfred Egner von einem kleinen Zwischenschlaf wieder im Aufenthaltsraum auf und bestand darauf noch Karten spielen zu wollen. Nachdem vier Freiwillige gefunden waren, spielte man das Spiel namens „Scheisse“ bis 4 Uhr morgens. Samstag früh um 8 Uhr war dann schon wieder Aufstehen und Frühstück machen angesagt. Hier tat sich vor allem Dirk Mette hervor, der uns leckeres Rührei mit Speck auf den Tisch zauberte. Allerdings schien einigen der kurze Schlaf das Gehirn vernebelt zu haben. So diskutierte man, ob man am Freitagabend zwei linke oder zwei rechte halbe Hähnchen zum Essen hatte. Als dann alles ausdiskutiert war, wurden die Duschen in Beschlag genommen und die Schönheit der AH Körper wieder hergestellt. Im Anschluss ging eine Gruppe rund um Manfred Egner ins Wandern und eine rund um Trainer Holger Zimmer blieb auf der Hütte. Zuletzt genannte Gruppe brauchte aufgrund diverserer Störungen (Bier holen und Witze erzählen) für ein Kartenspiel sagenhafte drei Stunden bis endlich ein Sieger ermittelt war. Dabei machte man sich auch schon Gedanken um das Abendessen und Martin Krämer fing schon mal rückwärts an zu rechnen. Folgende Zählweise wendete er dabei an … Essen soll es um 18.30 Uhr geben … 3 Stunden braucht der Spießbraten … Martin meinte dann … 17.30 Uhr, 16.30 Uhr, 14.30 Uhr, bei Martin Krämer hatte die Zeitumstellung also offensichtlich früher begonnen und es wurde eine ganze Stunde unterschlagen. Noch immer lachend und mit Bauchmuskelschmerzen machte man sich dann auf zum gemeinsamen Umtrunk mit Kind und Kegel in der Grossen Tanne zum Sektempfang. Im Anschluss ging es wieder per Fuß oder Auto zum Kaffeetrinken zurück zur Skihütte. Zu diesem Zeitpunkt war der Spießbraten unter der Führung von Marko Stolz, Dirk Mette und Tank bereits im Werden. Nach einem wirklich leckeren Abendessen mit Spießbraten, diversen Salaten und Knoblauchsoße, deren Duft noch am nächsten Morgen in der Luft lag, ging man zum Höhepunkt des Abends über. Wie auch letztes Jahr wurde extra für Samstag ein DJ organisiert. DJ Maik, wie er sich selber nennt, heizte bis in die späten Nachtstunden ein und brachte dabei selbst die Kleinsten zum Tanzen. Da man auch mal eine kleine Pause beim Tanzen braucht, wurde ein kleines Quiz rund um die AH Mannschaft veranstaltet. Hier kam es teilweise zu recht heftigen Diskussionen und man musste das Quiz nach einem Unentschieden der beiden Gruppen mit einer Joker-Frage beenden. Nach dem Frühstück am Sonntagmorgen wurde die Hütte aufgeräumt und im tadellosen Zustand wieder übergeben. Ich könnte hier jetzt noch viel mehr Schreiben, aber dann bräuchten wir unser eigenes Gemeindeblatt. Die AH besitzt aber seit neuestem auch einen AH Sky News Channel, in dem man Interviews und Kritik rund um die Mannschaft abgeben kann. Wenn Sie also was zu sagen haben, wenden Sie sich bitte an die Presse-abteilung der AH Mannschaft. Der Vorstand möchte sich bei allen bedanken, die dieses Wochenende mal wieder zu etwas ganz Besonderem gemacht haben. Vor allem auch bei den Frauen bzw. Freundinnen, die uns das ganze Jahr den Rücken freihalten. Leider ist dem Pressechef auch dieses Jahr kein Gruppenbild gelungen, da wieder mal alle durcheinander gerannt sind.

AH Abschluss 2017

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close